Mit Gipsfuss durch Moshi (2)

Habe ein paar anstrengende Tage hinter mir. Die ersten Tage hatte ich noch keine Kruecken, so dass ich immer mit Plastiktuete um den Fuss durch Moshi  gehumpelt bin. Die Strassen und Pfade in Moshi sind alle unheimlich sandig und steinig, was mir aber erst aufgefallen ist  seitdem ich mich in Zeitlupe durch die Stadt schiebe.

Erst hiess es, dass es in Moshi gar keine Kruecken gibt, dann, dass man sie nur (sauteuer) kaufen koennte. Gestern hat mir dann Walter doch noch Kruecken fuer lau organisiert, von einem Invalidenprojekt. Mit denen kann ich jetzt meinen Fuss etwas schonen und werde morgen wieder arbeiten. Da ich bei den Projekten von White Orange Youth und Yocoso immer viel zu Fuss unterwegs bin, mache ich jetzt morgen erstmal mit dem Englischunterricht bei den Kiliwizards weiter.

Advertisements

0 Responses to “Mit Gipsfuss durch Moshi (2)”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: